Perlen des Glaubens

Quelle: Amt für Öffentlichkeitsdienst der Nordelbischen Ev.-Luth. Kirche

www.perlen-des-glaubens.de

 

 

Die Perlen des Glaubens sind eine Gebets- und Meditationshilfe für Menschen, die nach einer Form suchen, im Alltag ihre eigene Form der Spiritualität zu finden. Sie wurden von Martin Lönnebo entwickelt, einem Bischof der lutherischen Kirche Schwedens. Ihm war es wichtig, den christlichen Glauben im wahrsten Sinne des Wortes be-greifbar zu machen.

Das Perlenband, das es mit Glasperlen oder Steinperlen gibt, hat einen hohen Aufforderungscharakter, es in die Hand zu nehmen und die einzelnen Perlen durch die Finger gleiten zu lassen. Auf dem Kirchentag 2011 in Dresden habe ich es selbst erlebt, dass Menschen, die sich eher kritisch mit dem christlichen Glauben auseinandersetzten, sich der Anziehungskraft und damit auch der Botschaft der Perlen des Glaubens nur schwer entziehen konnten.

 

Das Perlenband setzt sich aus 18 einzelnen Perlen zusammen. Dabei unterscheiden sich die Perlen in Größe, Form und Farbe. Diese äußeren Eigenschaften geben bereits einen Hinweis auf die Bedeutung jeder Perle. Einen kurzen Einblick erhalten Sie durch die obige Grafik. Eine ausführlichere Erläuterung der Perlen finden Sie hier.

 

Wie wir in Bönen mit den Perlen des Glaubens Gottesdienst feiern, können Sie hier nachlesen: Wochenschlussandacht.