Perle der Gelassenheit

Kann ich noch Gelassenheit an den Tag legen? Gelassenheit ist vielleicht eine Lebensanschauung. Wenn ich das Wort „Gelassenheit“ auf seine Wurzel zurückführe, dann wird mir deutlich: es kommt von „lassen“. In meinem Leben werde ich immer wieder aufs Neue gefordert. Dem allen zu entsprechen ist fast nicht zu schaffen. Die Perle der Gelassenheit sagt mir, dass ich aber auch Dinge „lassen“ kann. Im tiefen Blau dieser Perle erkenne ich, dass meine Bestimmung nicht im Erfüllen aller Ansprüche an mich liegt. Die blaue Perle der Gelassenheit ist das Äquivalent zur braunen Wüstenperle. Wie mich in der Wüste das Wasser einer Oase erquickt, so darf ich mich erfrischen, wenn ich „Nein!“ sage – wenn ich etwas sein lasse – wenn ich nicht das zu meiner Aufgabe mache, was andere von mir erwarten, sondern was ich im Gebet mit Blick auf mein Leben als meine Aufgabe wahrnehme.