Ewigkeitssonntag

(c) by Joachim Zierke

Am Ewigkeitssonntag – dem letzten Sonntag des Kirchenjahres – rücken die Verstorbenen in den Mittelpunkt: nicht um Trauer von neuem aufzureißen, sondern um mir zu versichern, dass sie Teil meiner Zukunft bleiben. In den Gottesdiensten werden oft die Namen der Verstorben verlesen, je für sie eine Kerze entzündet. Das Licht hierfür kommt von der Osterkerze – Symbol des Sieges des Lebens über den Tod. Der Tisch mit den brennenden Kerzen steht in der Mitte der Gemeinde, wenn sie sich zum Abendmahl im Altarraum versammelt. Ein Zeichen, dass die Gemeinschaft der Glaubenden – der in diesem Sinne Heiligen – durch den Tod nicht zerrissen werden kann.

 

So getröstet darf ich wieder in ein neues Kirchenjahr schreiten – voller Erwartung auf den Advent – auf das Kommen unseres Herrn Jesus Christus. Und irgendwann ist es der letzte Advent – denn unser Herr kommt!

 

An den Grenzen meines Lebens bist du, Gott.

 

 

STILLE

 

Du hast mich ins Dasein gerufen und mir deinen Lebensodem eingehaucht.

 

 

Mit deinem Heiligenden Geist hast du mich beseelt.

 

 

STILLE

So kann ich mich den Herausforderungen meines Lebens stellen – auch den Abschieden und dem Tod

 

STILLE

 

Ich bin bewahrt in deiner Hand – auch wenn ich meine an die schmerzvollen Grenzen meines Lebens zu kommen.

 

 

STILLE

 

Deine Hand, Gott, hält mich bergend – daran glaube ich – darauf vertraue ich.

 

 

Deine Hand, Gott, hält die Menschen, die nicht mehr erlebbarer Teil meines Lebens sind daran glaube ich – darauf vertraue ich.

 

 

 

Verborgen bleibt mir dein Weg mit mir.

 

 

Verborgen bleibt mir dein Weg mit _______________.

 

 

Verborgen bleibt mir die Zukunft, in die du, Gott, uns alle hineinführen wirst.

 

 

Dunkel ist der Tod – auch wenn ich ihn in deinem Licht sehe und voller Vertrauen _______________ in deine Hand lege.

 

 

STILLE

Ich glaube, Gott, dass du uns alle zur Auferstehung rufen wirst. Deine Macht ist stärker als der Tod. Und im Licht der Kerze, die ich für _______________ entzünde, sehe ich für ihn/sie das Licht des Lebens aufleuchten.

 

 

STILLE – Kerze entzünden – STILLE

 

 

An den Grenzen meines Lebens bist du, Gott. Amen.